Buchempfehlung: Deutschland, die Juden und der Staat Israel

Moses Mendelssohn Zentrum

Soeben erschienen: Olaf Glöckner / Julius H. Schoeps (Hrsg.): Deutschland, die Juden und der Staat Israel. Eine politische Bestandsaufnahme. Olms Verlag, Hildesheim (2016) – 28,00 €

Deutschland und Israel, wie geht das zusammen? Immer wieder ist dies seit 1965, seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen dem „Land der Dichter und Henker“ und dem kleinen, selbstbewußten jüdichen Staat im Nahen Osten, gefragt worden. Es geht erstaunlich gut, bei aller Last der Vergangenheit. 16 deutsche und israelische Autoren geben Auskunft, wie aus zähen Annäherungsprozessen, mutigen Versöhnungsprojekten, pragmatischen Wirtschaftsvereinbarungen und spektakulären Geheimdienstkooperationen gegenseitiges Vertrauen erwuchs. Israel und Deutschland sind heute wichtige Partner, auf nahezu allen gesellschaftlichen Gebieten, selbst wenn unbewältiger Antisemitismus und ein verhärteter israelisch-palästinensischer Dauerkonflikt das Miteinander immer wieder verunsichern. Auch diese Probleme spart der von Olaf Glöckner und Julius H. Schoeps herausgegebene Band nicht aus.