The War of a Million Cuts“ von Manfred Gerstenfeld – Jetzt als Download verfügbar

Redaktion Audiatur

In seinem Buch The War of A Million Cuts versammelt und analysiert der Jerusalemer Antisemitismusforscher Manfred Gerstenfeld, Formen des aktuellen Antisemitismus und der Diffamierung Israels. Das Jerusalem Center for Public Affairs stellt das Buch jetzt kostenlos als Downlaod zur Verfügung.

In letzter Zeit hat es fortlaufend antisemitische und antiisraelische Vorfälle und Provokationen auf der ganzen Welt gegeben. Um nur einige zu nennen: die radikale Verzerrung der Geschichte Jerusalems durch die UNESCO, eine grosse Zahl antisemitischer Äusserungen vonseiten gewählter Vertreter der britischen Labour Party, Kampagnen der Initiative „Boycott, Divestment and Sanctions” (dt. Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen), die nur auf Israel abzielen, diskriminierende Kennzeichnungen von Produkten aus den umstrittenen Gebieten durch die Europäische Union und einseitige Kritik an Israel durch das US-Aussenministerium und die Europäische Union, während gleichzeitig Aufrufe der palästinensischen Führung, Israelis zu ermorden, ignoriert werden.

Alle diese Phänomene, und viele mehr, und wie man sie bekämpft, werden in The War of a Million Cuts: The Struggle Against the Delegitimization of Israel and the Jews, and the Growth of New Anti-Semitism (Der Krieg der Millionen Nadelstiche: Der Kampf gegen die Delegitimierung Israels und der Juden und das Erstarken eines neuen Antisemitismus) von Manfred Gerstenfeld besprochen.

Das Buch wurde 2015 vom Jerusalem Center for Public Affairs und der RVP Press herausgegeben. Es wurde sehr positiv bewertet und wird seither oft im Kampf gegen die Delegitimierung Israels verwendet. Das Jerusalem Center stellt dieses wegweisende Buch nun auf seiner Website kostenlos zur Verfügung.

Zusammenfassung

Zum ersten Mal überhaupt entwirrt ein Buch den komplexen Prozess der grossen, gegen Israel gerichteten Bemühungen zur Delegitimierung. The War of a Million Cuts erklärt, wie diese Versuche der Delegitimierung und auch der Antisemitismus bekämpft werden können. Es beschreibt die hasserfüllten Botschaften derer, die Israel und die Juden verleumden, beschreibt im Detail, warum Antisemitismus und Antiisraelismus die gleichen Kernmotive haben und diskutiert die grössten Gruppen der Aufwiegler, darunter muslimische Staaten, Muslime in der westlichen Welt, Politiker, Medien, NROs, Kirchenführer, extreme Linke und extreme Rechte, Juden mit Selbsthass, Akademiker, Sozialdemokraten und viele andere. Es erklärt, wie die Hassbotschaften einer breiten Öffentlichkeit wirksam vermittelt werden und bespricht die Auswirkungen, die die Delegitimierung bereits auf Israel und die Juden gehabt hat.

Aus dem Vorwort

Jose Maria Aznar, ehemaliger Ministerpräsident Spaniens:

„Es gibt mittlerweile mehr Kampagnen zur Delegitimierung und ihre Reichweite ist grösser geworden. Dieses Buch bietet eine gute Analyse der Argumente und Mittel, die von denen verwendet werden, die Israel durch Delegitimierung unterdrücken wollen. So stellt es einen hervorragenden Beitrag zu einem besseren Verständnis der indirekten Angriffe auf Israel dar.“

Von der Rückseite

John Bolton, früherer US-Botschafter bei den Vereinten Nationen: „Israel zu delegitimieren ist ein wesentliches Ziel seiner entschiedensten Gegner. Gerstenfeld erklärt in diesem wichtigen Buch die Gefahren und wie man dagegen angehen kann.“

Daniel Herman, Kulturminister der Tschechischen Republik: „Manfred Gerstenfeld dokumentiert nicht nur sorgfältig die Unmengen aktueller Hassbekundungen gegen Juden und Israel, deren Anstifter und Förderer – durch Verbinden der einzelnen Informationen konfrontiert er den Leser mit einem erschreckend genauen Bild. Es ist ein Buch, das man nicht nur lesen, sondern nach dem man auch handeln sollte.“

Giulio Terzi di Sant’Agata, früherer Aussenminister Italiens: „Ein überzeugendes Buch; eine umfangreiche Darstellung von Falschinformationen und falscher Propaganda; ein wirksames Gegengift gegen Antisemitismus und gegen Israel gerichtete Doppelmoral. Es sollte von politischen Entscheidungsträgern in der arabischen Welt und in den westlichen Staaten, vor allem in Europa, gelesen werden.“

Rezensionen

Isi Leibler in The Jerusalem Post: „Gerstenfeld [wird] … als kompetentester Analyst des heutigen Antisemitismus mit Konzentration auf Antiisraelismus angesehen… Sein neues Buch ist eine Meisterleistung und zweifellos sein grösstes Werk. Es ist ein gut lesbares Buch von 500 Seiten, das einen enzyklopädischen Überblick über das Thema bietet. Es ist wahrscheinlich das erste Buch, dass die Delegitimierung Israels als Gesamtheit behandelt, die bestimmenden Motive identifiziert, die Kategorien der Schuldigen, wie die Themen des Hasses in die Gesellschaft eingehen und wie gross der Schaden für Israel und die Juden ist.“

Botschafter Zvi Mazel in The Times of Israel: „The War of a Million Cuts ist in seiner Darstellung des neuen Antisemitismus wahrhaft enzyklopädisch… Der einzigartige Beitrag des Buches liegt in der aussagestarken Präsentation der Delegitimierung Israels, die aus diesem globalen Sturm des Hasses hervorgeht.“

Rabbi Abraham Cooper in Justice: „Die Stimmigkeit der Analyse Gerstenfelds und das überzeugende, wenngleich mitunter deprimierende Narrativ dieses Standardwerks machen es zur Pflichtlektüre für israelische Offizielle und alle, denen Zion am Herzen liegt.“